Streetfood mit Seafood

05.09.2019

Streetfood mit Seafood

Der perfekte Fisch-Burger

Kein Gericht steht so sehr für Streetfood wie der Burger. Mittlerweile gibt es den Trendsetter in zahlreichen Varianten – ob vegan, mit Pulled Pork oder als Edelversion. Auch Fisch eignet sich ideal als Burger-Pattie und ist noch dazu eine gesunde, kalorienarme Alternative zu Fleisch. Doch wie gelingt der Fisch-Burger? Welches Seafood eignet sich als Pattie und wie bereite ich es am besten zu? Mit welchen Saucen harmoniert der Fisch?

Für den Burger eignen sich nahezu alle Fischfilets, vorzugsweise Sorten mit festerem Fleisch. Wer klassisch unterwegs ist, wählt den Escal ASC-Edel-Lachs: Die Filets haben keine Haut und sind damit ideal zum Anbraten. Doch auch der Escal MSC-Wildkabelkau und der Escal MSC-Schellfisch sind das perfekte Burgerpattie. Oder wie wäre es mit Thunfischmedaillons? Der weiße Thunfisch von Escal stammt aus den Gewässern vor den Fiji-Inseln und trägt das MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei. Die Filets werden einfach aufgetaut, gewürzt und scharf angebraten. Kurz vor dem Servieren den Fisch vorsichtig auf dem Brötchen platzieren – fertig ist der schnelle Burger, der puren Fischgenuss verspricht.

Etwas aufwendiger, aber ebenso lecker sind Fisch-Buletten: Dafür wird der aufgetaute Fisch grob gewürfelt und in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zerkleinert. Jetzt einfach nach Belieben mit Gewürzen und frischen Kräutern verfeinern, aus der Masse Burgerpatties formen und diese in Öl anbraten. Selbst der beliebte Pulled Pork Burger lässt sich als Seafood-Variante zubereiten. Hierfür einfach den aufgetauten Escal Edel-Lachs auf ein Backblech legen, Gewürze und ein paar Flocken Butter daraufgeben und das ganze 20–25 Minuten im Ofen garen. Anschließend wird der Fisch mit einer Gabel zerrupft und kommt als Pulled Lachs-Burger auf den Teller.

Beliebte Saucen für Seafood-Burger sind Klassiker wie Honig-Senf-Dill-Creme, Senfsauce oder Remoulade. Kreationen mit Avocado oder Zitrone sorgen für Frische und machen den Burger zum leichten Sommergenuss. Insbesondere Avocadocreme liegt nach wie vor im Trend und harmoniert sehr gut mit Lachs. Auch exotische Kombinationen sind möglich, beispielsweise mit Mango-Chili-Sauce oder Joghurt-Minz-Dip.

Asien erobert Streetfoodmärkte

Poké Bowl mit Garnelen, Zucchini und Reis

        Sommerrollen mit Garnelen

Meeresfrüchtesalat mit Reisnudeln

   Sommerrollen mit Garnelen  Meeresfrüchtesalat mit Gemüse und Reisnudeln

Menschengetümmel, enge Gassen und ein Stand neben dem nächsten: In Asien gehört Streetfood zum Alltag. Traditionelle Gerichte werden mit regionalen Zutaten direkt auf der Straße zubereitet. Ob Pho Bo Suppe, Thaicurrys oder Bowls: Die Vielfalt ist groß – und Seafood ist dabei eine wichtige Komponente. Immer mehr asiatische Rezepte und Zubereitungsarten etablieren sich auch bei uns. Ausgangspunkt sind häufig Streetfoodmärkte, denn hier wird besonders viel experimentiert und Neues präsentiert.

Eines der derzeit beliebten Asiagerichte sind Sommerrollen. Das vietnamesische Traditionsgericht mit Reispapier ist besonders leicht und eignet sich daher perfekt für die heiße Jahreszeit. Gefüllt werden die Rollen mit einer Basis aus Reis oder Reisnudeln, dazu kommen Garnelen und Gemüse wie Möhren, Frühlingszwiebeln oder Gurke. Mit den Escal Bio Gourmet Garnelen klappt die Zubereitung im Handumdrehen, denn die Garnelen sind bereits gekocht und können nach dem Auftauen direkt in die Rolle.

Absolut im Trend liegen asiatisch angehauchte Bowls, in denen sich Meeresfrüchte besonders gut in Szene setzen lassen. Die Frutti die Mare von Escal bestehen aus sorfältig ausgewählten Tintenfischen, Garnelen und Miesmuscheln. Nach dem Auftauen werden die Meeresfrüchte nur kurz in der Pfanne geschwenkt bevor sie mit Reisnudeln und Gemüse in der Schale landen.

Gegrillte Spieße sind ebenfalls ein typisch asiatisches Streetfoodessen. Ideal zum Aufspießen geeignet sind die bereits geschälten Escal ASC-King Prawns sowie die Escal ASC Black Tiger Garnelen Premium. Letztere stammen aus zertifizierter Zucht in den Mangrovenwäldern Vietnams. Für die Würze werden die Meeresfrüchte vorher in Marinade eingelegt, beispielsweise mit Chili, Limette, Ingwer oder Curry.

Seafood im Teigmantel

                   Fish & Chips 

            Garnelen im Backteig

          Wraps mit Calamar Romana

 Kabeljau Fish & Chips  Wraps gefüllt mit Calamar Romana

Von Falafelbällchen über Süßkartoffelpommes bis hin zu Corn Dogs: Frittieren ist längst nicht aus der Mode. Gerade auf Streetfoodmärkten wird gerne mit dieser Zubereitungsmethode experimentiert. Fisch und Seafood kommen im knusprigen Teigmantel besonders gut zur Geltung und bieten so eine Fülle an leckeren Rezepten. Worauf kommt es an beim Frittieren?

Wer Fisch im Teigmantel servieren möchte, greift am besten zu Sorten mit weißem Fleisch wie dem Escal Wildkabeljau, Schellfisch oder Seelachs. Alle Filets stammen aus MSC-zertifizierter Zucht und somit aus nachhaltiger Fischerei. Der aufgetaute Fisch wird in Teig getunkt und vier bis fünf Minuten frittiert. Auch Meeresfrüchte wie Garnelen oder Tintenfischringe sorgen mit Panade für ein ganz neues Geschmackserlebnis. Um Zeit zu sparen sind bereits geschälte Garnelen eine gute Wahl. Die Escal White Tiger Garnelen kommen aus ASC-zertifzierten Aquakulturen in Lateinamerika und sind bekannt für ihren intensiven Geschmack. Praktisch für Tintenfisch-Fans: Die Escal Calamar Romana haben bereits einen Teigmantel und können direkt in die Fritteuse oder alternativ in den Backofen. Anschließend die Tintenfische zum Beispiel mit etwas frischem Salat in einem Wrap kombinieren oder einfach pur mit einem leckeren Dip genießen.

Mehr Rezepte